| 12.19 Uhr

Großeinsatz im Sauerland
Zwölf Verletzte bei Brand in Werkshalle

Plettenberg: Zwölf Verletzte bei Brand in Werkshalle
Die Werkshalle des Autozulieferers stand in Flammen. FOTO: dpa, gfh
Plettenberg. Bei einem Brand bei einem Automobilzulieferer in Plettenberg sind im Sauerland in der Nacht zum Samstag zwölf Menschen leicht verletzt worden. Der Großeinsatz der Feuerwehr dauerte bis in die Mittagsstunden. 

Bei dem Großeinsatz waren neben rund 150 Feuerwehrmännern unter anderem auch Polizei, mehrere Rettungswagen, die Umweltbehörde und die Untere Wasserbehörde im Einsatz. Die zweistöckige Produktionshalle eines Automobilzulieferers stand fast vollständig in Flammen. 

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. FOTO: dpa, gfh

Wegen einer möglichen Gefahr durch Chemikalien im Bereich des Brandherds evakuierten die Einsatzkräfte das Firmengebäude sowie benachbarte Wohnhäuser. Erst gegen 2 Uhr in der Nacht war der Brand unter Kontrolle. Entwarnung für die Anwohner gaben Polizei und Feuerwehr am Mittag.

Elf Mitarbeiter einer benachbarten Firma erlitten leichte Rauchgasvergiftungen, lehnten eine Behandlung jedoch ab. Ein Feuerwehrmann wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Dem Feuer sei ein Wasserrohrbuch in der Galvanisierungs-Halle des Betriebs vorausgegangen, sagte ein Feuerwehrsprecher. Möglicherweise habe sich das Wasser mit Chemikalien vermischt und so den Brand ausgelöst.

(mro/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Plettenberg: Zwölf Verletzte bei Brand in Werkshalle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.