| 08.25 Uhr

Düsseldorf
Polizei ermittelt gegen Abiturienten

Düsseldorf. Nach den Abi-Ausschreitungen in Köln muss sich die Polizei auch in Düsseldorf mit Gewalt-Exzessen an einer Schule befassen.

Der Hausmeister eines Gymnasiums in Düsseldorf-Oberkassel sei zusammengeschlagen und erheblich verletzt worden, bestätigte die Polizei. Demnach wurde der Überfall von Schülern eines anderen Gymnasiums begangen. In der Nacht zu Mittwoch waren die Beamten zu der Schule gerufen worden. Der Hausmeister hatte Schüler auf dem Gelände erwischt, die über den Zaun geklettert waren. Als er die Jugendlichen fortschickte, wurde er überfallen und zusammengeschlagen, teilte der Schulleiter mit.

Als Folge der gewalttätigen Auseinandersetzung musste der Hausmeister wegen eines angebrochenen Fingers im Krankenhaus behandelt werden. Die herbeigerufene Polizei nahm die Personalien einer größeren Schülergruppe auf dem Gelände auf sowie von etlichen Schülern aus dem näheren Umfeld. Einige gaben zu, dass sie der Schule einen Streich spielen wollten und hatten dazu Klopapier und Ketchup dabei.

Sobald der Hausmeister vernommen werden kann, wird das Jugendkommissariat ermitteln, wer zu den Tatverdächtigen zählt. Der Hausmeister und die Schulleitung hatten Anzeige erstattet wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Diebstahl eines Banners. Nach dem Vorfall hatte die Polizei zunächst nur grobe Angaben zu der Tat gemacht. Die Abiturienten des Gymnasiums haben spontan ihren für heute geplanten Abischerz aus Solidarität abgesagt. Ein Schritt, der auf die Anerkennung von Schulleiter Alfons Musolf stößt.

In Mönchengladbach musste gestern ein Schulgebäude geschlossen bleiben, weil Unbekannte in der Nacht Pferdedung in den Klassenräumen verteilt hatten. Der Abi-Jahrgang distanzierte sich von der Tat. Auch hier ermittelt die Polizei. Wie der Schulleiter  mitteilte, gebe es bereits Verdachtsmomente, wer für die Aktion verantwortlich war.

(stz/gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Polizei ermittelt gegen Abiturienten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.