| 17.28 Uhr

Hagen
Mutter droht Sohn mit Polizei – so kontern die Beamten

Hagen. "Wenn du nicht brav bist, holt dich die Polizei!" Damit Eltern aufhören, ihren Kindern mit der Polizei - dem Freund und Helfer - Angst einzujagen, postete die Hagener Polizei eine Mitteilung auf Facebook - und landete damit einen Netz-Hit. 

Es waren die mahnenden Worte einer Mutter in Richtung ihres kleinen Jungen in einem Supermarkt in Hagen, die einen Mitarbeiter der Pressestelle der Hagener Polizei am Montagabend zu einem offiziellen Facebook-Posting der Behörde veranlassten.

Die junge Frau drohte ihrem kleinen Sohn mit der Polizei, weil dieser vom Einkaufswagen aus immer wieder nach den leckeren Schokoladenriegeln im Verkaufsregal griff. Davon sichtlich beeindruckt und eingeschüchtert gab der kleine Mann sein Vorhaben letztlich mit lautem Geschrei auf.

Über 3,2 Millionen Menschen haben wir in nur 48 Stunden mit diesem Post erreicht. Gut so. Das Thema ist wichtig und sollte deswegen auch geteilt werden. Danke.

Posted by Polizei NRW Hagen on  Montag, 22. Juni 2015

Viele Polizisten wissen, dass sowas kein Einzelfall ist. Grund genug, das Thema auf der Facebook-Seite der Hagener Polizei aufzugreifen: "Hören Sie bitte auf Ihren Kindern zu sagen, dass wir sie holen, wenn sie nicht brav sind. Ihre Kinder sollen zu uns kommen, wenn sie Angst haben...und nicht Angst vor uns haben!", so lautete die Meldung. Eine Botschaft, die innerhalb von 48 Stunden über drei Millionen Facebook-Nutzer erreichte.

"Das Thema ist wichtig und sollte deswegen auch geteilt werden. Danke", schrieb die Polizei auf ihrer Facebokseite, überrascht von dem riesigen Erfolg ihres Postings. 

Die Facebook-Seite der Hagener Polizei ist seit November 2013 erreichbar und hat über 19.000 Fans. 

(ots)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Polizei Hagen landet mit Eltern-Warnung Facebook-Hit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.