| 14.41 Uhr

Overath
Polizei rätselt über tödlichen Unfall

Overath. Am Montagabend ist in Overath eine 73-Jährige mit ihrem Auto von der Straße abgekommen und gegen einen Baum gefahren. Die Frau und ihr Beifahrer starben. "Wie es zu dem Unfall gekommen ist, werden wir nicht mehr erfahren", sagt eine Sprecherin der Polizei. 

Wie nach der Obduktion der Leichen bekannt wurde, war der Beifahrer der Frau ihr 72-jähriger Lebensgefährte. Er und die Frau starben noch an der Stelle des Unfalls, der der Polizei Rätsel aufgibt. "Es gibt keine Bremsspuren und keine Hinweise auf Fremdverschulden", sagt eine Sprecherin der Polizei Rhein-Berg. Der Vorgang werde nun an die Staatsanwaltschaft weitergegeben. 

Ein Feuer, das in dem Fahrzeug ausgebrochen war, hatte die Identifizierung der Opfer erschwert.

Die Strecke, auf der das Unglück geschah, ist schmal und holprig. Darauf weisen Schilder hin. Wie nun bekannt wurde, kommt die verstorbene Fahrerin des Autos aus Overath. Als Ortskundige hätte sie die Gefahren auf der Strecke kennen müssen. Nach Angaben der Polizei waren beide Insassen zum Zeitpunkt des Unglücks angeschnallt.

(sef)