| 18.59 Uhr

NRW
Polizei schützt ein Drittel aller Flüchtlingsunterkünfte

Erschöpfte Flüchtlinge am Flughafen Köln/Bonn
Erschöpfte Flüchtlinge am Flughafen Köln/Bonn FOTO: dpa, fg
Düsseldorf. Ein Drittel der 151 Flüchtlings-Erstaufnahmeeinrichtungen in NRW werden derzeit polizeilich besonders geschützt. NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) teilte am Mittwoch dem Innenausschuss im Düsseldorfer Landtag mit, dass die Polizei bei 50 Einrichtungen aufgrund der örtlichen Lage- und Gefährdungseinschätzung einen entsprechenden Objektschutz durchführe.

Die Polizei registrierte laut Innenministerium im Monat August 9.907 Polizeieinsätze an den 151 Flüchtlingsunterkünften. Der Großteil davon habe in Aufklärungsstreifen und Schutzmaßnahmen bestanden. In 990 Fällen sei die Polizei von außen alarmiert worden. Für die Einsätze im August seien 3.948 Personalstunden aufgewendet worden.

Jäger begründete den stärkeren Polizeieinsatz damit, dass in NRW eine "deutliche Steigerung" von Straftaten gegen Flüchtlingsunterkünfte feststellbar sei. Gegenüber dem Vorjahr habe sich die Zahl der Delikte schon mehr als verdreifacht. Während 2014 nur 29 solcher Straftaten registriert worden seien, wurden von Januar bis August dieses Jahres 107 Delikte bekannt. Dabei handele es sich meist um rechtsextremistische Propagandadelikte und Sachbeschädigungen. Aber auch Körperverletzungen, Amtsanmaßungen, Beleidigungen, Bedrohungen und Brandstiftungen seien festgestellt worden.

Fotos: #ZufluchtNRW: So leben Flüchtlinge in unserer Region FOTO: RPO, Laura Sandgathe

Verstärkte Polizeieinsätze im Umfeld von Flüchtlingsunterkünften werden laut Minister auch deshalb notwendig, weil salafistische Netzwerke ihre Aktivitäten auf Einrichtungen für Asylbewerber ausgeweitet hätten. Die Sicherheitsbehörden seien bestrebt, Missionierungs-Kampagnen extremistischer Salafisten bei Asylsuchenden frühzeitig zu unterbinden. Dies geschehe "unter Ausnutzung aller rechtlichen Möglichkeiten". Zudem seien die Aktivitäten der Islamisten im Umfeld von Flüchtlingen konsequent aufzuklären.

Fotos: Brand auf Gelände mit Asylheim in Berlin FOTO: dpa, bvj cul
(KNA)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NRW: Polizei schützt ein Drittel aller Flüchtlingsunterkünfte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.