| 13.54 Uhr

Cyberkriminalität und Drogenhandel
Razzien in Uniklinik Bonn und Wohnungen in Sankt Augustin

Cyberkriminalität und Drogenhandel: Razzien in Uniklinik Bonn und Wohnungen in Sankt Augustin
Über eine Paketstation an der Uniklinik ist soll nach Angaben der Behörde Drogenhandel in großem Stil betrieben worden sein. FOTO: dpa, he_sv jai
Bonn. Am Freitagabend hat die Polizei eine Razzia in Räumen der Bonner Uniklinik sowie einer Privatwohnung in Sankt Augustin durchgeführt. Die Fahnder suchten nach Hinweisen zu einem mutmaßlichen Drogenhandel in Kombination mit Cyberkriminalität.

Eine großangelegte Razzia hat am Freitagabend für Aufregung am Bonner Venusberg und in Sankt Augustin gesorgt. Fahnder der Polizei durchsuchten mit Unterstützung von Spezialkräften Räume der Universitätsklinik Bonn sowie eine Wohnung.

Über eine Paketstation an der Uniklinik ist soll nach Angaben der Behörde Drogenhandel in großem Stil betrieben worden sein. Weitere Details wollte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft nicht nennen. Die niedersächsische Behörde sei zuständig, da es sich um Ermittlungen einer Zentralstelle für Internetkriminalität handele, die in Verden ihren Sitz hat, erklärte der Sprecher.

Daher wurden in der Nacht auch mehrere Wohnungen in Sankt Augustin gestürmt. Hintergrund ist ein von der Staatsanwaltschaft Verden (Niedersachsen) geführtes Ermittlungsverfahren im Bereich Cyberkriminalität, Verstoß gegen das Betäubungsmittel- und Arzneimittelgesetz. Im Zuge der Durchsuchungen wurden Computer und diverse andere Gegenstände sichergestellt. Ob es Festnahmen gab, konnte aus ermittlungstaktischen Gründen von der Staatsanwaltschaft noch nicht bestätigt werden.

Weitere Informationen will die Staatsanwaltschaft Verden im Laufe des Tages bekannt geben.

(p-m/dpa)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.