| 10.03 Uhr

Brand in Haus
Sieben Verletzte bei Feuer in Recklinghausen

Recklinghausen. Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Recklinghausen sind sechs Bewohner und ein Polizist leicht verletzt worden. Das Feuer war am frühen Sonntagmorgen im Keller des Hauses ausgebrochen und hatte sich dann im Erdgeschoss ausgebreitet, wie die Polizei mitteilte.

Die Feuerwehr rettete insgesamt neun Personen aus dem Gebäude, sechs von ihnen kamen mit leichten Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus. Auch ein Polizist wurde durch das Rauchgas leicht verletzt, als er eine Frau aus dem Haus holte.
Zur Brandursache konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

In Gelsenkirchen brannte es in der Nacht zum Sonntag im Obergeschoss eines Schnellrestaurants. Durch die starke Rauchentwicklung im Treppenhaus konnte eine Frau ihre Wohnung im zweiten Obergeschoss nicht mehr verlassen. Sie wurde von der Feuerwehr über eine Drehleiter in Sicherheit gebracht. Den Brand hatte die Wehr schnell unter Kontrolle.

Bis auf die Grundmauern brannte in Sassenberg im Münsterland ein Stallgebäude nieder. Mehrere Ziegen verendeten bei dem Feuer am Samstagnachmittag, wie die Polizei mitteilte. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 150 000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

(lnw)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.