| 11.05 Uhr

Rees-Haldern
Acht Flüchtlinge randalieren in Unterkunft – Polizist verletzt

Rees-Haldern. Neue Flüchtlinge kamen Ende vergangener Woche in einer Unterkunft in Haldern an. Acht Männer haben nun am Wochenende in der Einrichtung randaliert: Sie zerschlugen Mobiliar und verletzten einen Bundespolizisten schwer.

Acht Bewohner eines Flüchtlingsheims in Rees-Haldern randalierten am Samstag. Sie hatten sich laut Polizei Kleve zuvor im Ort Alkohol gekauft. Die acht Männer im Alter von 18 bis 28 Jahren, von denen zwei die togoische und sechs die ghanaische Staatsangehörigkeit haben, hatten sich teils mit Eisenstangen bewaffnet. Bei der Rückkehr bedrohten sie das Sicherheitspersonal.

Es gelang ihnen nicht, in den gesicherten Wachraum einzudringen. Daraufhin schlugen sie in zwei weiteren Gebäuden zahlreiche Glasscheiben ein und zerstörten Mobiliar. Den alarmierten Polizeikräften gelang es trotz Widerstands durch die Randalierer, alle acht Männer zu überwältigen. Ein Bundespolizist wurde dabei schwer verletzt.

Alle Personen wurden schließlich in Polizeigewahrsam genommen. Ein Strafverfahren wegen Schweren Landfriedenbruchs, Widerstandes, Bedrohung, Körperverletzung und Sachbeschädigung wurde eingeleitet. 

Einen ausführlichen Bericht zu den Vorfällen in der Zentralen Flüchtlingsunterbringung in Haldern lesen Sie hier. 

Quelle: RP