| 00.45 Uhr

Vier Schwerverletzte
16-Jährige stirbt nach Verkehrsunfall in Rheda-Wiedenbrück

Rheda-Wiedenbrück: Eine Tote und vier Schwerverletzte bei Unfall
FOTO: Rettungsdienst
Gütersloh/Rheda-Wiedenbrück. Bei einem Verkehrsunfall in Rheda-Wiedenbrück starb am Montagabend eine 16-Jährige. Vier junge Leute wurden schwer verletzt.

Ein 19-jähriger Mann aus Rheda-Wiedenbrück war nach Polizeiangaben mit seinem Ford Focus auf dem Wieksweg in Richtung Rentruper Straße unterwegs. Kurz hinter der Einmündung An der Radheide geriet das Fahrzeug in einer Linkskurve aus bisher ungeklärter Ursache außer Kontrolle. Der Wagen landete zunächst auf dem Grünstreifen neben der Fahrbahn, schleuderte dann nach links, überschlug sich und blieb auf dem Dach in einem Straßengraben liegen.

Außer dem Fahrer, der schwer verletzt wurde, befanden sich noch vier weitere Personen im Fahrzeug. Ein 16-jähriges Mädchen aus Rheda-Wiedenbrück wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus nach Bielefeld geflogen. Sie konnte dort jedoch nicht gerettet werden und starb in der Nacht.

Ein 19-jähriger Mitfahrer, ebenfalls aus Rheda-Wiedenbrück, wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Münster geflogen. Der Fahrer, sein 17-jähriger Beifahrer sowie eine weitere 16-Jährige aus Rheda-Wiedenbrück wurden schwer verletzt. Für sie bestand jedoch keine Lebensgefahr. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Im Bereich der Unfallstelle ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit 70 km/h. Während der Unfallaufnahme blieb der Wieksweg bis 21.30 Uhr gesperrt.

(juju/ots)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheda-Wiedenbrück: Eine Tote und vier Schwerverletzte bei Unfall


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.