| 18.34 Uhr

Panne in St. Augustin
Schüler mussten Abi-Prüfung wiederholen – wegen Kopierfehler

Rhein-Sieg-Gymnasium St. Augustin: Abi-Prüfung wegen Panne wiederholt
Abiturprüfung (Symbolbild). FOTO: dpa
St. Augustin. Zwei kleine Striche hatten am Rhein-Sieg-Gymnasium in St. Augustin große Wirkung: Die Schüler des Mathe-Grundkurses mussten einen Teil ihrer Abitur-Klausur nachschreiben.

Im Vorfeld der Klausur habe ein Mathe-Lehrer die Aufgabe durchgerechnet und dabei auf einem Blatt zwei kleine Hilfslinien eingezeichnet, erklärte Schulleiterin Birgit Fels am Mittwoch. Das Kopierteam habe dies nicht bemerkt und das bearbeitete Blatt des Lehrers kopiert – und nicht die Originalvorlage. Deshalb hätten die Schüler die Aufgabe mit den Hilfslinien erhalten. Ein Schüler entdeckte dies und machte den Lehrer darauf aufmerksam.

Die Bezirksregierung Köln prüfte den Fall und erklärte den betroffenen Teil der Klausur für ungültig. "Das ist immer im Einzelfall zu entscheiden", erklärte Sprecher Dirk Schneemann. All zu oft komme das aber nicht vor.

Schüler reagieren gelassen

Beim Nachschreibetermin am Mittwoch hätten sich die Prüflinge gelassen gezeigt. "So nervös wie vor der ersten Klausur waren sie nicht mehr", meinte Schulleiterin Fels. Den Ausgang des Vorfalls sieht sie positiv: "Heute hat definitiv alles wie am Schnürchen geklappt."

Dem WDR sagte ein Schüler: "Natürlich ist es blöd, wenn man den doppelten Stress hat – vor allem, weil die neue Aufgabe etwas schwieriger war." Er mache aber niemandem einen Vorwurf. Ein anderer Schüler sagte: "Im Endeffekt hatte ich dadurch sogar noch ein bisschen mehr Lern- und Vorbereitungszeit."

Die Panne soll sich nicht wiederholen. "Wir haben auch schon Vorkehrungen getroffen, dass so etwas in Zukunft nicht mehr passieren kann", sagte Schulleiterin Fels dem WDR. 

Diese Pannen erlebten unserer Redakteure in der Abi-Zeit
(wer/lnw)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rhein-Sieg-Gymnasium St. Augustin: Abi-Prüfung wegen Panne wiederholt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.