| 15.45 Uhr

In Richtung Mönchengladbach
Zwei Unfälle auf der A61 - Autobahn wieder befahrbar

Weilerswist. Nach einem Unfall auf der A61 ist die Autobahn in Richtung Mönchengladbach wieder befahrbar.

Der Unfall ereignete sich gegen 3.30 Uhr auf der Richtungsfahrbahn Venlo nahe Weilerswist. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei bremste ein Sattelzugfahrer (48) in Höhe des Parkplatzes Blauer Stein seinen Mercedes verkehrsbedingt ab. Ein hinter ihm fahrender Lkw-Fahrer (34) erkannte das zu spät und fuhr auf den Sattelzug auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 34-Jährige eingeklemmt. Eine Streifenwagenbesatzung befreite den Schwerverletzten aus dem Führerhaus. Das Unfallopfer wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren.

Beide Sattelzüge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten an der Unfallstelle wurde die A61 in Fahrtrichtung Venlo zwischen den Anschlussstellen Swisttal-Heimerzheim und Weilerswist voll gesperrt. Es bildete sich ein Rückstau von drei Kilometern. Gegen neun Uhr waren die Räumungsarbeiten abgeschlossen.

Ein zweiter Unfall ereignete sich in gleicher Fahrtrichtung in Höhe der Anschlussstelle Rheinbach.

Dort war gegen 8.50 Uhr ein 61-Jähriger mit einem Auto unterwegs. Nahe der Anschlussstelle erkannte er das infolge des ersten Auffahrunfalls entstandene Stauende zu spät und fuhr auf einen wartenden Lkw auf.

Dabei erlitt er schwere Verletzungen. Ein eingesetzter Notarzt ließ auch den Senior in ein Krankenhaus einliefern. Der Fahrer (47) des Lkw blieb unverletzt. Während der Unfallaufnahme musste die Autobahn kurzfristig gesperrt werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Zur Bergung des Unfallopfers wurde ein Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Meckenheim eingesetzt.

Aktuelle Meldungen zur Lage auf den Straßen in NRW finden Sie in unserem Staumelder.

(csr)