| 17.05 Uhr

Festnahmen im Rockermilieu
Rocker der Führungsriege der "Bandidos" in Haft

Hintergrund: Das bedeuten die Symbole auf den Kutten
Hintergrund: Das bedeuten die Symbole auf den Kutten FOTO: dpa
Aachen/ Düren/ Bonn. Am Montag haben Polizei und Staatsanawaltschaft vier Männer aus dem Rockermilieu festgenommen. Mit ihnen sitzen nun 13 Personen in Haft. Darunter sind zwei Männer, die zur Führungsriege der "Bandidos" gehören sollen. 

Wie die Polizei mitteilte, wurden am Montag vier Personen aus dem Rockermilieu festgenommen. Sie sollen unter anderem im November 2015 in einem Szenelokal im Aachener Pontviertel zwei Gäste attackiert und einen von ihnen bis zur Bewusstlosigkeit getreten und geschlagen haben. Gegen die Tatverdächtigen hatte die Staatsanwaltschaft Aachen Haftbefehle erwirkt, die gestern in Aachen, Würselen, Düren und Bonn vollstreckt wurden.

Bei den vier Männern im Alter zwischen 24 und 38 Jahren handelt es sich nach dem bisherigen Ermittlungsstand um Angehörige der Führungsriege der Bandidos. Bereits im Vorfeld hatte die Arbeit der Ermittlungsgruppe zur Aufklärung verschiedenster Tatgeschehen geführt, die in den letzten Wochen und Monaten von Mitgliedern der rivalisierenden Rockergruppierungen MC Hells Angels und MC Bandidos begangen worden waren. Neben den gestern festgenommenen Personen befinden sich weitere neun Angehörige der benannten Rockerclubs in Untersuchungshaft, gegen zwei von ihnen wurde bereits Anklage erhoben.

Laut Polizeiangaben seien die Ermittlungen der Behörden zu den einzelnen Taten jedoch noch nicht abgeschlossen. 

(skr)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.