| 11.20 Uhr

Streit eskaliert
20 Menschen prügeln sich in Flüchtlingsheim

Schloß Holte-Stukenbrock: Prügelei in Flüchtlingsunterkunft
Die Polizei rückte mit fünf Streifenwagen aus. FOTO: dpa, jan ggr iku
Schloß Holte-Stukenbrock. In Schloß Holte-Stukenbrock im Kreis Gütersloh kam es zu einem Streit in einer Flüchtlingsunterkunft. Etwa 20 Personen beleidigten und prügelten sich.

Am Montagabend war es nach Angaben der Polizei zu einer Auseinandersetzung zwischen etwa 20 Personen gekommen, die in einer Flüchtlingsunterkunft in Schloß Holte-Stukenbrock im Kreis Gütersloh untergebracht waren. Die Mitglieder zweier syrischer Familien stritten und beleidigten sich zuerst, anschließend eskalierte die Situation und die Beteiligten prügelten sich. Als die alarmierte Polizei mit fünf Streifenwagen und einem Hundführer eintraf, hatte sich die Situation bereits beruhigt. 

Eine 38-jährige Frau wurde bei der Auseinandersetzung leicht verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei trennte die Parteien und die Rädelsführer wurden in unterschiedliche Einrichtungen verlegt. Die Polizei ermittelt. 

(haka)