| 16.30 Uhr

Flashmob gegen Rechts
700 Münsteraner singen "Schrei nach Liebe"

Schrei nach Liebe: Münster macht Flashmob gegen Rechts und singt
Rund 700 Menschen haben sich zu dem Flashmob auf dem Münsteraner Prinzipalmarkt versammelt und gemeinsam "Schrei nach Liebe" von den Ärzten gesungen. FOTO: Screenshot Youtube
Münster. "Deine Gewalt ist nur ein stummer Schrei nach Liebe, deine Springerstiefel sehnen sich nach Zärtlichkeit": Mehrere Hundert Menschen haben in der Innenstadt von Münster das Lied "Schrei nach Liebe" angestimmt. Mit dem Song der Ärzte wollten sie ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit setzen.

Zu dem Flashmob am Samstag vor dem Rathaus kamen nach Polizei-Angaben rund 700 Menschen. Über die Veranstaltung hatten mehrere Medien berichtet.

Das 1993 erstmals veröffentlichte Lied wurde von der "#AktionArschloch" gepusht, die mit dem Ziel angetreten war, das Lied der deutschen Punk-Band gegen Fremdenhass wieder in die Charts zu bringen. "Schrei nach Liebe" sprang nun nun nach Angaben des Marktforschungsunternehmens GfK Entertainment wieder an die Spitze der offiziellen deutschen Single-Charts.

Auf Youtube gibt es Videos von der Aktion:

Zuvor hatte auch schon der Senioren-Chor "Die Goldies" aus Geldern "Schrei nach Liebe" gesungen und dafür viel Zuspruch erhalten.

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schrei nach Liebe: Münster macht Flashmob gegen Rechts und singt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.