| 07.00 Uhr

Wegen Rede von Prinz Harry
NRW-Schüler klagen über zu schwere Englisch-Prüfung

Schüler klagen über zu schwere Englisch-Prüfung
Abschlussprüfung (Symbolbild). FOTO: dpa
Düsseldorf. Die Englisch-Zentralprüfung der Zehntklässler hat am Donnerstag Aufregung ausgelöst. In Online-Foren beklagten sich Schüler über Zeitmangel, unbekannte Vokabeln und ungewohnte Aufgaben. Hauptschwierigkeit war offenbar eine Rede von Prinz Harry.

"Es war so undeutlich gesprochen, dass ich kaum etwas verstanden habe", schrieb eine Schülerin zur Aufgabe "Hörverstehen". So wurde laut Teilnehmern eine Rede von Prinz Harry vorgespielt, die schwer zu verstehen gewesen sei. In einer Online-Petition forderten Schüler "eine Neuauflage" der Prüfung, "die auf Machbarkeit geprüft wird".

Bis Freitagnachmittag hatten bereits mehr als 31.000 Personen unterzeichnet. Ein Sprecher des Schulministeriums sagte, man prüfe den Sachverhalt. Die Zentralen Prüfungen werden unter anderem an Haupt-, Real- und Gesamtschulen in Deutsch, Englisch und Mathematik geschrieben; ihre Ergebnisse fließen zu 50 Prozent in die Abschlussnote ein und entscheiden deshalb über den Schulabschluss.

(fvo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schüler klagen über zu schwere Englisch-Prüfung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.