| 09.50 Uhr

Schulministerium
Schüler verlangt Abi-Prüfungsaufgaben vorab

Schüler verlangt Abi-Prüfungsaufgaben vorab
Mit Berufung auf das Informationsfreiheitsgesetz hat ein Schüler nun die Herausgabe der Abi-Prüfungsaufgaben beim Schulministerium gefordert. FOTO: dpa, Tobias Kleinschmidt
Düsseldorf. Ein findiger Antragsteller hat beim nordhein-westfälischen Schulministerium die Herausgabe aller aktuellen Abi-Prüfungsaufgaben beantragt. Er beruft sich dabei auf das Informationsfreiheitsgesetz.

Eine Sprecherin des NRW-Schulministeriums bestätigte den Eingang der Anfrage. Ihre Beantwortung scheint dem Ministerium Kopfzerbrechen zu bereiten, denn sie lässt bislang auf sich warten.

"Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor", schreibt der Antragsteller, bei dem es sich nach Angaben des Recherchebüros "Correctiv" um einen Schüler handelt. "Auf Grund des Umstands, dass die Auskunft in gemeinnütziger Art der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden wird, bitte ich von der Erhebung von Gebühren abzusehen", heißt es weiter.

Die Abi-Aufgaben hätte der Antragsteller zudem gerne "unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats". Am 20. März wurde die Anfrage gestellt. Nach einer Woche hatte der Antragsteller aber lediglich ein Formschreiben mit der Eingangsbestätigung - und der Bitte um Geduld.

(lnw)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schüler verlangt Abi-Prüfungsaufgaben vorab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.