| 12.35 Uhr

Studie in NRW
Umfrage: Lehrer geben Schulpolitik schlechte Note

Angestellte Lehrer streiken in Düsseldorf
Angestellte Lehrer streiken in Düsseldorf FOTO: dpa, mjh tba
Düsseldorf. Die Lehrer in Nordrhein-Westfalen geben der Schulpolitik die Note 4,2, also "ausreichend minus". Der Verband Bildung und Erziehung hat nach eigenen Angaben eine repräsentative Umfrage für NRW und ganz Deutschland in Auftrag gegeben. 

Schlechte Noten für die Schulpolitik: Diese bewerten Lehrer in Nordrhein-Westfalen einer Umfrage zufolge mit einer 4,2 - also "ausreichend minus". Bundesweit fällt die Note mit durchschnittlich 4,0 kaum besser aus. Das berichtete der Verband Bildung und Erziehung (VBE), der die nach seinen Angaben bundesweit und für NRW repräsentative Umfrage bei Forsa in Auftrag gegeben hatte.

Der VBE-Bundes- und Landesvorsitzende Udo Beckmann sagte am Montag in Düsseldorf, 87 Prozent der Lehrer in NRW - und 85 Prozent bundesweit - bezeichneten es als "belastend, dass Politiker bei ihren Entscheidungen den realen Schulalltag nicht beachten".

Bei den zentralen Herausforderungen - digitales Lernen, Inklusion und Integration von Flüchtlingskindern - stimmten die Rahmenbedingungen nicht und es gebe zu wenig Personal.tatsächlichen Schulalltag nicht ausreichend beachten."

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schule in NRW: Lehrer geben der Schulpolitik eine schlechte Note


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.