| 19.35 Uhr

Kreis Herford
Schwerverletzter bei Messerstecherei in Flüchtlingsunterkunft

Spenge. Bei einer Messerstecherei im Kreis Herford ist ein Bewohner schwer verletzt worden. Die Staatsanwaltschaft geht allerdings nicht von einem Tötungsversuch aus.

In einer Flüchtlingsunterkunft in Spenge (Kreis Herford) ist ein 32-jähriger Bewohner bei einer Messerstecherei schwer verletzt worden. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei in Bielefeld am Dienstag mitteilten, erhärtete sich der Verdacht eines Tötungsversuchs allerdings nicht. Die Staatsanwaltschaft bewerte die Tat, die sich am Sonntagabend ereignete, daher als gefährliche Körperverletzung.

Die Kreispolizeibehörde Herford übernahm die weiteren Ermittlungen. Details zu Tatverdächtigen und dem Ablauf der Auseinandersetzung nannte der Polizeisprecher aus ermittlungstaktischen Gründen nicht.

(hebu/lnw)