| 14.43 Uhr

SPD-Kanzlerkandidat
SEK nimmt Mann nach Drohung gegen Martin Schulz fest

Dortmund. Ein 43-jähriger Mann aus Werl ist am Mittwochmorgen von Spezialeinsatzkräften festgenommen worden. Er hatte in sozialen Netzwerken Drohungen gegen den SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz ausgesprochen. 

Am Dienstagabend bekam die Kreispolizeibehörde Unna den Hinweis auf eine geplante Straftat. Ein 43-jähriger Mann aus Werl soll in einem sozialen Netzwerk konkrete Drohungen gegen Martin Schulz ausgesprochen haben, berichtet die Polizei. Der Kanzlerkandidat der SPD tritt heute in Unna bei einer Wahlkampfveranstaltung auf. Die Drohungen wurden im Chat zu einem Artikel eines Onlinemediums aus Unna, das über den Termin berichtet hatte, geäußert.

Das Polizeipräsidium Dortmund hat als Staatsschutzdienststelle die Führung des Polizeieinsatzes übernommen. Spezialeinsatzkräfte nahmen den 43-Jährigen am Mittwochmorgen fest. Seine Wohnung wurde durchsucht, der Tatverdächtige ist im Gewahrsam der Polizei.

Die Polizei weist darauf hin, dass sie Androhungen von Straftaten in sozialen Netzwerken sehr ernst nimmt und konsequent und schnell darauf reagiert. 

 

(ots)