| 12.02 Uhr

In Handschellen getürmt
In Siegburg geflohener Straftäter weiter auf der Flucht

Siegburg. Auch eine Woche nach seiner Flucht in Siegburg ist ein verurteilter Straftäter weiter unauffindbar. Der Mann war unmittelbar nach seiner Verurteilung auf dem Weg zum Gefangenentransporter geflohen. Die Polizei wertet derzeit Zeugenhinweise aus. 

Den Hinweisen werde nachgegangen und die Fahndung laufe, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. "Die Kollegen in der Region sind sensibilisiert." Zudem würden mögliche Anlaufstellen des 24-Jährigen überprüft.

Der Mann war am vergangenen Donnerstag in Handschellen entkommen, als Justizvollzugsbeamte ihn aus dem Siegburger Amtsgericht zum Gefangenentransporter bringen wollten. Das Gericht hatte ihn unmittelbar zuvor wegen Körperverletzung zu einem Jahr und drei Monaten Haft verurteilt. Nach Polizeiangaben gingen bei den Ermittlern bislang etwa zwei Dutzend Hinweise ein.

Der gesuchte Cavit J. ist laut Polizei etwa 1,80 Meter groß, schlank, hat dunkle Haare und einen Bart, der inzwischen länger ist als der auf dem Foto. Der 24-Jährige hat an seiner rechten Schläfe eine Pigmentstörung. Bei seiner Flucht trug J. eine Jogginghose und einen Pullover. J. wurde in Troisdorf geboren.

Die Polizei bittet um Hinweise, Telefon 02241 541 3121.

Anmerkung der Redaktion: Der Verdächtige ist inzwischen gefasst und die Öffentlichkeitsfahndung der Polizei eingestellt worden. Daher haben wir das Foto aus diesem Bericht entfernt und den Nachnamen des Straftäters unkenntlich gemacht.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region. Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

 

(lsa/lnw)