| 14.34 Uhr

Elf Festnahmen bei Razzien
Polizei nimmt Drogenbande im Rhein-Sieg-Kreis hoch

Siegburg: Polizei nimmt Drogenlabor hoch - elf Festnahmen
Die Polizei stellte unter anderem Waffen und Munition sicher. FOTO: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
Siegburg. Bei einem Einsatz gegen eine Drogenbande sind im Rhein-Sieg-Kreis, Bonn und Rösrath elf Männer vorläufig festgenommen worden. Die Polizei stellte mehrere Waffen, darunter eine Maschinenpistole, sicher.

Die Männer werden verdächtigt, im Ausland sogenanntes Amphetaminöl gekauft und hierzulande in einem Drogenlabor in verkaufsfertiges Amphetamin umgewandelt zu haben, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Bei der Razzia in 14 Wohnungen im Rhein-Sieg-Kreis, in Bonn und in Rösrath entdeckten die Fahnder rund zwei Kilogramm verkaufsfertiges Amphetamin, vier Liter Amphetaminöl sowie Marihuana und andere Drogen. Bei einem der beiden Haupttäter, einem 32-Jährigen aus Sankt Augustin, fand die Polizei überdies zwei scharfe Pistolen und eine funktionsfähige Maschinenpistole.

Gegen den Mann wurde ebenso Untersuchungshaft angeordnet wie gegen den zweiten Haupttäter, einen 35-Jährigen aus Hennef. Er sei für die Beschaffung des Amphetaminöls, dessen Zubereitung und die Logistik der Dealergruppe verantwortlich gewesen.

Aus dem beschlagnahmten Amphetaminöl hätten je nach Reinheit zwischen sieben und 37 Kilogramm verkaufsfertiges Amphetamin hergestellt werden können. Der Straßenpreis pro Kilogramm Amphetamin liegt bei etwa 2500 Euro.

(lsa/AFP)