| 14.14 Uhr

Duisburg, Essen, Dortmund
Einsatzkräfte bei Silvesterfeiern mit Böllern beworfen

Polizei-Großeinsatz zu Silvester 2016 in Köln
Polizei-Großeinsatz zu Silvester 2016 in Köln FOTO: Arton Krasniqi
Düsseldorf. In mehreren Städten in der Region hat es in der Nacht Gewalt gegen Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten gegeben. Unter anderem in Duisburg, Essen und Dortmund wurden sie mit Feuerwerkskörpern beworfen. Ein Feuerwehrmann wurde dabei verletzt.

In Duisburg bewarfen Unbekannte einen Streifenwagen mit Böllern und beschädigten die Seitenscheibe des Fahrzeugs. Auch ein Rettungswagen wurde beworfen, dabei flog der Feuerwerkskörper durch die offene Seitenscheibe und verletzte einen Feuerwehrmann.

In der Dortmunder Innenstadt versammelte sich gegen Mitternacht eine Gruppe von etwa Tausend Menschen, aus der einzelne Böller und Raketen in Richtung der Polizei geworfen wurden. Auch in die Menge wurde gezielt. Verletzte gab es den Angaben nach nicht. Bis etwa 1 Uhr hatte sich die Gruppe bereits wieder aufgelöst.

In Essen gab es eine ähnliche Menschenansammlung wie in Dortmund. Etwa 450 Menschen nordafrikanischer Herkunft trafen sich auf dem Kennedyplatz und zündeten Pyrotechnik. Ein Mann warf aus der Menger heraus Böller auf die Polizei und bekam dafür eine Strafanzeige.

Hier lesen Sie die Silvesterbilanz für NRW.

Unser Reporter war in der Silvesternacht in Köln vor Ort, wo es im vergangenen Jahr zu zahlreichen sexuellen Übergriffen auf Frauen gekommen war. Wie er die Stimmung dort erlebt hat, lesen Sie hier.

(lsa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Silvester 2016: Einsatzkräfte in Duisburg, Essen, Dortmund mit Böllern beworfen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.