| 10.25 Uhr

Gelsenkirchen
Gefahrguttransporter verliert Ladung auf A42

Gelsenkirchen/Münster. Ein Gefahrguttransporter hat am Mittwochmorgen auf der Autobahn 42 bei Gelsenkirchen einen Teil seiner Ladung verloren. Die Autobahn musste zwischenzeitlich in beide Fahrtrichtung Dortmund gesperrt werden.

Bei der Ladung handele es sich im Xylol, das zur Herstellung von Kunst- und Klebstoffen verwendet wird. "Das ist nicht ungefährlich", sagte ein Polizeisprecher.Der Lkw, der zuvor in einem Tanklager in Gelsenkirchen-Schalke mit Xylol betankt wurde, hatte eine Undichtigkeit im Bereich des Tankstutzens. Bemerkt wurde die Undichtigkeit durch Mitarbeiter des Tanklagers, die eine Spur vor dem Tanklager der Feuerwehr meldeten.

Die Fahrerin des Lkw bemerkte die undichte Stelle erst kurz vor der Ausfahrt Gelsenkirchen-Bismarck. Sie parkte ihr Fahrzeug auf den Seitenstreifen und informierte die Feuerwehr. 

Die Feuerwehr Gelsenkirchen rückte mit einem Großaufgebot von 50 Einsatzkräften aus. Derzeit ist geplant den Tankinhalt von 23 Tonnen in einen zweiten Tankwagen umzupumpen. Unterstützung erhält die Feuerwehr Gelsenkirchen durch die Werkfeuerwehr Chemiepark Marl. 

Messungen ergaben keine erhöhten Werte, so dass aktuell laut Feuerwehr keine Umwelt- und Explosionsgefahr besteht. Vorsorglich wurden zwei Wohnhäuser die in der Nähe der Einsatzstelle liegen über den Einsatz informiert. Die A42 und die parallel dazu verlaufende Bahnstrecke blieben bis in die Nachmittagsstunden gesperrt.

 

(lnw)