| 14.39 Uhr

Staatsanwalt ermittelt
14-Jähriger könnte nach Einatmen von Deospray gestorben sein

Gelsenkirchen/Essen. In Gelsenkirchen ist ein 14 Jahre alter Junge offenbar durch gezieltes Einatmen von Deospray zu Tode gekommen. Die Staatsanwaltschaft Essen ermittelt.

Der Jugendliche wurde von Angehörigen einen Tag vor Heiligabend tot in der Wohnung gefunden, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Deodosen könnten eine Rolle gespielt haben, hieß es. Ein toxikologisches Gutachten soll Klarheit bringen. 

Laut der Mutter eines Mitschülers habe der Junge schon vorher Deo eingeatmet, berichtete die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung". Es sei darum gegangen, wer der coolste sei. Zur Motivlage konnte die Staatsanwaltschaft nichts sagen. Allerdings hätten Angehörige bestätigt, dass es schon früher Deokonsum bei dem Jungen gegeben habe. Ob es als Rauschmittel genutzt wurde ist offen. Das Gutachten soll erst in Monaten vorliegen.

(felt/lnw)