| 11.22 Uhr

Modellversuch in NRW
Städte bekommen Geld für Ankauf von Problemhäusern

Stadt Duisburg lässt die Problemhäuser räumen
Stadt Duisburg lässt die Problemhäuser räumen FOTO: Christoph Reichwein
Düsseldorf. Mehrere große Städte in Nordrhein-Westfalen haben für den Ankauf von Schrottimmobilien millionenschwere Subventionen beim Land beantragt. Nun erhalten einige von ihnen Geld.  

Das Ministerium für Stadtentwicklung gewährt innerhalb eines Modellvorhabens acht am meisten betroffenen Städten insgesamt 33 Millionen Euro. Mit dem Geld sollen die Kommunen leerstehende oder verwahrloste Immobilien aufkaufen und anschließend abreißen oder sanieren.

Häufig sind diese Häuser an kinderreiche Familien oder Arbeiter aus Bulgarien oder Rumänien zu überhöhten Preisen vermietet. Flankiert wird die Kaufmöglichkeit durch das Wohnungsaufsichtsgesetz, das Kommunen mehr Handhabe gegen auffällige Vermieter gibt.

(lnw)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Modellversuch in NRW: Städte bekommen Geld für Ankauf von Problemhäusern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.