| 11.19 Uhr

Stellwerk Mülheim-Styrum
Zugausfälle und Umleitungen am Wochenende

Nach Brand: Neues Stellwerk in Mülheim-Styrum
Nach Brand: Neues Stellwerk in Mülheim-Styrum FOTO: dpa, rwe pzi
Düsseldorf. Nach dem Brand im Stellwerk Mülheim-Styrum musste die Deutsche Bahn die Anlage aufwändig erneuern. Am Wochenende geht das neue Stellwerk in Betrieb. Das führt zwischen Düsseldorf und Dortmund zu Zugausfällen und Umleitungen, von Freitagabend bis Montagmorgen. Alle wichtigen Infos stehen hier.

Die Deutsche Bahn nimmt von Freitag (18. März) ab 22 Uhr bis Montag (21. März) 4 Uhr das im Oktober 2015 durch einen Brand schwer beschädigte Stellwerk in Mülheim-Styrum  nach aufwändiger Wiederherstellung wieder vollständig in Betrieb. 

Während der Inbetriebnahme können zwischen Mülheim-Ruhr Hbf und Duisburg Hbf keine Züge des Fern-, Regional- und S-Bahnverkehrs fahren. Sie müssen großräumig umgeleitet werden, fallen teilweise auch aus. Ab Montag sollen dann alle Züge laut Bahn wieder fahrplanmäßig fahren.

Ausnahme bilden bis zum 4. April die aus Duisburg in Richtung Essen fahrenden IC-Züge (Süd-Nord-Richtung). Diese können nicht im Bahnhof Mülheim (Ruhr) halten, da aufgrund von Bauarbeiten die vorhandene Bahnsteiglänge nicht ausreicht.

Stellwerkbrand in Mülheim behindert Bahnverkehr FOTO: Rene Anhuth / ANC-NEWS

Fahrplanänderungen vom 18. März, 22 Uhr bis 21. März, 4 Uhr:

ICEs und ICs werden über verschiedene Verbindungen zwischen Dortmund und Köln umgeleitet. ICE- und IC-Züge fahren über die Wupperstrecke mit Ausfall der Halte in Bochum, Essen, Duisburg und Düsseldorf. Alternativ werden sie über Gelsenkirchen mit Ausfall des Halts Bochum und Essen umgeleitet. Einige Züge fahren auch vor der fahrplanmäßigen Abfahrtszeit ab bzw. werden vorzeitig gewendet.

Im Regional- und S-Bahnverkehr kommt es zu folgenden Fahrplanänderungen, die jeweils beide Richtungen betreffen:

RE 1 (Aachen – Köln – Düsseldorf – Duisburg – Essen – Dortmund – Hamm – Paderborn):

Die Züge werden zwischen Dortmund Hbf und Duisburg Hbf über eine andere Strecke mit dem Ersatzhalt Herne umgeleitet. Zwischen Dortmund Hbf und Essen Hbf verkehren Ersatzzüge.

In den Nächten halten einige Züge in Essen und Gelsenkirchen, nicht aber in Herne.

RE 2 (Münster – Recklinghausen – Gelsenkirchen – Essen – Mülheim – Duisburg – Düsseldorf):

Die Züge verkehren nur zwischen Münster Hbf und Essen Hbf, Fahrgäste von/nach Düsseldorf nutzen ab/bis Essen die Züge der Linie S 6. Zwischen Duisburg und Düsseldorf können die Züge der Linie RE 5 und S 1 genutzt werden.

RE 6 (Minden – Bielefeld – Hamm – Dortmund – Essen – Duisburg – Düsseldorf):

Die Züge verkehren nur zwischen Minden und Essen Hbf, Fahrgäste von/nach Düsseldorf nutzen ab / bis Essen die Züge der Linie S 6. Zwischen Duisburg und Düsseldorf können die Züge der Linie RE 1, 3, 5 und S 1 genutzt werden.

RE 11 (Hamm/Dortmund – Essen – Duisburg – Mönchengladbach):

Die Züge verkehren wie im derzeit gültigen Ersatzfahrplan zwischen Dortmund Hbf und Duisburg Hbf über Herne (mit Halt) und Gelsenkirchen (mit Halt)

S1 (Dortmund – Bochum – Essen – Duisburg – Düsseldorf – Solingen):

Die Züge fallen zwischen Essen West und Duisburg Hbf aus, als Ersatz verkehren Busse

S3 (Hattingen – Essen – Mülheim – Oberhausen):

Die Züge verkehren wie im derzeit gültigen Ersatzfahrplan nur zwischen Hattingen Mitte und Essen Hbf. Zwischen Mülheim Hbf  und Oberhausen Hbf verkehren Ersatzbusse.

Schienenersatzverkehr:

Zwischen Essen Hbf, Mülheim Hbf und Duisburg Hbf verkehren zweimal stündlich Busse im Schienenersatzverkehr mit allen Halten der Regionalexpresszüge.

Zwischen Essen West und Duisburg Hbf verkehren zweimal pro Stunde Busse im Schienenersatzverkehr mit allen Halten der Linie S1, wie auch zwischen Mülheim Hbf und Oberhausen Hbf mit allen Halten der Linie S3.

Die Bahn empfiehlt, sich vor Reiseantritt aktuelle Informationen bei der Live-Auskunft anzeigen zu lassen.

(csr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stellwerk Mülheim-Styrum: Zugausfälle und Umleitungen am Wochenende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.