| 12.10 Uhr

NRW
Bahn fährt nach Stellwerksbrand fast wieder normal

Stellwerksbrand: Die Schäden im Innern
Stellwerksbrand: Die Schäden im Innern FOTO: Emily Senf
Mülheim. Nach dem Stellwerkbrand in Mülheim-Styrum Anfang Oktober kündigte die Deutsche Bahn am Montag weitere Verbesserungen beim Fahrplan an. Ab dem 13. Dezember fahren die Züge des RE2 auch wieder auf dem Regelweg. 

Neben den Linien RE1 (Aachen – Hamm und zweistündlich Paderborn) und RE6 (Düsseldorf – Bielefeld – Minden) verkehren auch die Züge der Linie RE2 (Düsseldorf – Münster) im Stundentakt jeweils auf dem Regelweg mit Halt in Mülheim (Ruhr) Hbf, Essen Hbf, teilte die Bahn am Montag mit. 

Die Linie RE11 (Mönchengladbach – Duisburg – Hamm) wird weiterhin umgeleitet und verkehrt zwischen Duisburg und Dortmund weiterhin über Gelsenkirchen Hbf (Ersatzhalt) und Herne (Ersatzhalt). Die Halte in Mülheim (Ruhr), Essen Hbf, Wattenscheid und Bochum entfallen. In der Fahrtrichtung von Hamm nach Duisburg fahren die Züge einige Minuten früher ab.

Die S1 fährt weiterhin fahrplanmäßig auf dem Regelweg. Nur noch die S3 entfällt auf dem Abschnitt Essen Hbf – Oberhausen Hbf. Ein Ersatzverkehr mit Bussen besteht zwischen Mülheim (Ruhr) Hbf und Oberhausen Hbf mit Umsteigemöglichkeit in Mülheim (Ruhr) Hbf zu den Zügen des Regionalverkehrs und in Mülheim-Styrum zur S 1.

Der Ersatzfahrplan der Linie S3 wird ab dem 13. Dezember um zwei zusätzliche Busfahrten an Samstagen und Sonntagen erweitert. Es handelt sich hierbei um die Fahrten um 4.53 Uhr und um 5.23 Uhr ab Mülheim Hbf in Richtung Oberhausen Hbf.
 

(met)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stellwerksbrand Mülheim: Deutsche Bahn fährt fast wieder normal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.