| 16.07 Uhr

Protokoll zum Sturm-Chaos in NRW
Für Bahn ist "Niklas" schwerwiegender als "Ela"

Sturmtief "Niklas" fegt über NRW
Sturmtief "Niklas" fegt über NRW FOTO: dpa, fg
Düsseldorf. Sturmtief "Niklas" sorgte am Dienstag für Chaos auf Schienen und Straßen: Die Bahn stellte den Nahverkehr in NRW vorläufig ganz ein, eventuell können am Abend wieder einzelne Züge fahren. Die Folgen seien schwerwiegender als bei Sturm "Ela". Umgekippte Bäume und Lastwagen sorgten auch auf den Straßen für Sperrungen. Unser Live-Blog zum Nachlesen im Protokoll.

+++ Sturmtief "Niklas" jagt mit bis zu 120 Stundenkilometern über NRW hinweg +++ Deutsche Bahn stellt NRW-Nahverkehr für Dienstag zunächst ein  – Folgen schwerwiegender als bei "Ela" +++ Brücken und Straßen wegen umgestürzter Bäume und Laster gesperrt +++ Beschädigte Leitungen sorgen vereinzelt für Stromausfälle +++

Bahnausfall wegen Sturmtief "Niklas"

 

 
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sturm Niklas in NRW: Bahnen stehen still, Straßen gesperrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.