| 17.29 Uhr

Unfall in Bonn
Sturz in Kanalschacht – Dreijähriger hat schwere Kopfverletzungen

Sturz in Kanalschacht: Dreijähriger hat schwere Kopfverletzungen
In diesen Kanal stürzte am Mittwochabend ein dreijähriger Junge. FOTO: General-Anzeiger Bonn
Bonn. Ein dreijähriges Kind hat sich bei einem Acht-Meter-Sturz auf dem Meßdorfer Feld in Bonn schwer am Kopf verletzt. Der Vater hatte den Jungen aus dem Schacht befreit. Das Kind befindet sich im Krankenhaus, sein Zustand ist stabil. 

Am Mittwochabend ist ein dreijähriger Junge auf dem Meßdorfer Feld, nur wenige Meter von einem Fußweg entfernt, in einen offenen, acht Meter tiefen Kanalschacht gefallen und hat sich dabei schwere Kopfverletzungen zugezogen. Das Unglück ereignete sich gegen 20.30 Uhr, nachdem sich das Kleinkind zum Spielen kurzzeitig von seiner Familie entfernt hatte.

Der Vater kletterte in den Schacht und trug den Jungen wieder nach oben. Alarmierte Rettungskräfte brachten den Dreijährigen in ein Krankenhaus. "Dort wird er zurzeit intensivmedizinisch behandelt", erklärte Polizeisprecher Simon Rott. "Sein Zustand ist stabil."

Unklar ist bislang, warum der zugehörige Betondeckel nicht auf der Öffnung des Schachtes lag. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern derzeit noch an. Mitarbeiter der Stadt stellten in diesem Zuge fest, dass nicht der Kanaldeckel, sondern der gesamte obere Teil des Kanalschachtes verschoben worden war. Der Schacht wird regelmäßig von der Stadt kontrolliert, letztmalig Ende 2015. 

Dieser Text ist zuerst im General-Anzeiger Bonn erschienen.

(GA)
 
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.