| 19.00 Uhr

Tarifstreit
Keine Arbeitsniederlegungen im öffentlichen Dienst in NRW

Düsseldorf. Der Tarifstreit im öffentlichen Dienst soll in Nordrhein-Westfalen in dieser Woche noch keine Auswirkungen etwa in Kitas oder bei der Müllabfuhr haben. Aktionen seien in NRW zunächst nicht geplant, sagte Verdi-Tarifkoordinator Michael Wiese am Mittwoch.

Bundesweit sind unmittelbar nach Ablauf der Friedenspflicht für diesen Donnerstag vereinzelte befristete Arbeitsniederlegungen und Aktionen geplant. Auch die zum Beamtenbund dbb zählende Gewerkschaft komba kündigte Aktionen an. Bei dem Tarifstreit im öffentlichen Dienst geht es etwa um Kitas, die Müllabfuhr, den Nahverkehr und um Jobcenter.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region: Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

Die erste Runde der Tarifverhandlungen für die 2,3 Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen war am Montag in Potsdam ohne ein Angebot der Arbeitgeber zu Ende gegangen. Die Gewerkschaften hatten daraufhin Warnstreiks angekündigt.

(lsa/lnw)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tarifstreit im öffentlichen Dienst in NRW: Keine Arbeitsniederlegungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.