| 09.36 Uhr

Spezialfutter fehlt
Darum müssen die Tiere im Bochumer Tierheim Diät halten

Tierheim Bochum setzt Tiere auf Diät - Spezialfutter fehlt
Diese beiden Hunde leben im Tierheim Bochum. FOTO: Tierschutzverein Bochum
Bochum. Im Bochumer Tierheim landen viele besondere Fälle: Große Hunde, kranke oder alte Tiere. Und in der Ferienzeit kommen ausgesetzte Vierbeiner hinzu. Viele von ihnen brauchen Spezialfutter - und das ist teuer. Deshalb hat das Tierheim seine Vierbeiner auf Diät gesetzt. 

Natürlich muss kein Hund und keine Katze im Tierheim Bochum hungern, sagt die erste Vorsitzende Angela Nieswand. Aber das Futter wird sparsam ausgegeben, Leckerchen sind sowieso nicht drin. Die Futtermittel-Reserven sind leer. Und ohne Spenden kann sich das Tierheim nicht über Wasser halten.

"Wir sind darauf angewiesen, es ist fester Bestandteil unserer Kalkulation", sagt Nieswand. Wie viel aber tatsächlich jeden Monat gespendet wird, ist immer unterschiedlich. "Wir können uns nicht darauf verlassen", erklärt die erste Vorsitzende das Dilemma. In der Ferienzeit herrscht nun akuter Mangel im Heim. Gerade Spezialfutter für kranke Tiere sei teuer – und leicht verderblich. "Wir können uns keine großen Mengen auf Lager legen." 

An Autobahnen in den Ferien Hunde gesucht

Das Problem haben alle Tierheime, sagt Nieswand. Wer helfen möchte, sollte fragen, was benötigt wird. "Oft helfen sich die Tierheime auch gegenseitig aus", sagt sie. Doch ohne Spenden, zu denen auch Futtermittel, Streu, Kauknochen oder Spielzeuge gehören, wirtschaften viele Heime am Existenzminimum. Ehrenamtliche Helfer, die mit den Hunden Gassi gehen, müssen sogar die Leckerchen fürs Training der Tiere selbst mitbringen. 

In der Ferienzeit fließen nicht nur die Spenden sparsamer, da viele Menschen im Urlaub sind, es kommen auch besonders viele Tiere hinzu. "Früher haben wir gezielt an Autobahnen gesucht, ob jemand seinen Hund ausgesetzt hat oder ein Karton mit Kaninchen irgendwo steht", sagt die Tierschützerin. Heute kommen die meisten ausgesetzten Ferientiere durch Finder ins Tierheim. 

Leckerchen nur an Feiertagen

Das Tierheim versorgt solche Fundtiere im Auftrag der Stadt und bekommt dafür einen pauschalen Geldbetrag. Doch ein Großteil der Finanzierung läuft über Fördermittel, größere Sponsoren, Spenden, ehrenamtliche Helfer. "Und natürlich helfen uns auch die Menschen, die ein Tier aus dem Tierheim holen statt vom Züchter", sagt Angela Nieswand. 

WIR SAGEN DANKE !!!!!!! Wow! Was für eine einzigartige Resonanz auf unseren Hilferuf! Wir sind sprachlos und gerührt,...

Posted by Tierschutzverein Bochum, Hattingen und Umgebung e.V. on Dienstag, 1. August 2017

Was für Haustiere selbstverständlich ist, bekommen die Hunde, Katzen, Nager oder Vögel im Tierheim nur zu besonderen Feiertagen. Leckerchen, Kauknochen, Knabberstangen oder gar Spielzeug, das für die Beschäftigung sehr wichtig ist. Vor Weihnachten gibt es an einem Baum Wunschzettel, die die Spender erfüllen können.

Erster Erfolg

Mittlerweile hat der Hilferuf des Bochumer Tierheims schon eine erste Wirkung erzielt: Auf Facebook posteten die Mitarbeiter ein Bild mit einem Wagen voller Futtersäcke. Auch Geldspenden hätten den Verein erreicht. Genug sei das leider immer noch nicht - das Tierheim will auch weiterhin Futter und Geld annehmen, denn sie seien dauerhaft auf Spenden angewiesen.

(top)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tierheim Bochum setzt Tiere auf Diät - Spezialfutter fehlt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.