| 12.37 Uhr

Fall in Bochum-Wattenscheid
Tierquäler misshandeln Kater "Brandy"

Fall in Bochum-Wattenscheid: Tierquäler misshandeln Kater "Brandy"
Kater "Brandy" wurde schwer verletzt. FOTO: Polizei
Bochum. Für die Familie des Katers war es ein schlimmer Anblick: Als "Brandy" nach zwei Tagen wieder nach Hause kam, waren die Ohren des Katers verbrannt und er war mit Farbe besprüht worden. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Knapp zwei Tage war der Kater, ein Main-Coon-Mix, am Mittwoch, 22. September, im Wattenscheider Stadtteil Günnigfeld unterwegs. Die Besitzerin von "Brandy" wartete bereits an der Wilhelmstraße auf die Rückkehr ihres Freigängers. Als der Kater gegen 18 Uhr nach Hause kam, stellte die Familie voller Schrecken fest, dass er von noch nicht ermittelten Tierquälern misshandelt wurde, berichtet die Polizei.

Die Täter hatten beide Ohren des Katers angebrannt und sogar ein Stück des rechten Ohres abgerissen. Außerdem wurden Schwanz und Gesäß mit grüner Farbe besprüht.  

Hinweise auf die Täter und Beobachtungen von Zeugen nimmt das Wattenscheider Regionalkommissariat KK34 unter der Rufnummer 02327/963-8405 (-4441 außerhalb der Geschäftszeit) entgegen. 

(top)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fall in Bochum-Wattenscheid: Tierquäler misshandeln Kater "Brandy"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.