| 13.00 Uhr

Bluttat in Wuppertal
Polizei sucht zwei Männer nach tödlichem Messerangriff

Polizei sucht nach Messerangriff diese Männer
Polizei sucht nach Messerangriff diese Männer FOTO: Staatsanwaltschaft Wuppertal
Wuppertal. Ein 31-Jähriger wurde in Wuppertal erstochen, sein Bruder schwer verletzt. Die Polizei sucht nun mit Lichtbildern nach zwei flüchtigen Männern, die an der Tat beteiligt gewesen sein sollen. 

Die beiden mutmaßlich Tatbeteiligten heißen nach Angaben der Staatsanwaltschaft Wuppertal Sakher Alheter und Mohammad Alali und sind 23 und 29 Jahre alt. Sie sollen an der tödlichen Messer-Attacke in Wuppertal auf einen 31-jährigen Iraker am vergangenen Freitag beteiligt gewesen sein.

Die Polizei rät Menschen, die die beiden Gesuchten sehen, den Notruf zu wählen und die Männer nicht anzusprechen. Sie könnten bewaffnet sein. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0202 2840 entgegen.

Zwei Männer bereits in Haft

Bereits am Samstag hatte die Polizei zwei syrische Brüder festgenommen, die ebenfalls an der Tat beteiligt gewesen sein sollen. Ein Richter erließ Haftbefehl gegen die beiden 14 und 16 Jahre alten Jugendlichen.

Die Staatsanwaltschaft spricht von einer Gemeinschaftstat. Allen vier Tatverdächtigen wird Totschlag und versuchter Totschlag vorgeworfen. "Es gab wohl Streit zwischen der Familie der Inhaftierten und der Familie der Geschädigten", sagte Staatsanwalt Hauke Pahre. 

Alle vier Verdächtigen kommen nach Angaben der Staatsanwaltschaft aus Syrien. Die beiden Inhaftierten und einer der noch gesuchten Männer kamen demnach 2015 als Flüchtlinge nach Deutschland und wohnen seitdem in Wuppertal.

(rpo)