| 13.10 Uhr

Toter in Hamm
Enkel soll Großvater nach Streit erschlagen haben

Hamm/Dortmund. Die Polizei hat den Enkel des am Sonntag tot in seiner Wohunung in Hamm-Uentrop gefundenen 84-Jährigen festgenommen. Der 25-Jährige aus Soest soll seinen Großvater erschlagen haben.

Der Enkel habe bei seiner Vernehmung angegeben, seinen Großvater mit einem Brecheisen niedergeschlagen und getötet zu haben, teilten die Staatsanwaltschaft und Polizei in Dortmund am Montag mit. Der Tatverdächtige soll im Laufe des Montags dem zuständigen Haftrichter vorgeführt werden. Tatvorwurf: Mord aus Heimtücke.

Die Bluttat war vermutlich grausamer Höhepunkt eines offenbar länger schwelenden Streits zwischen Opa und Enkel, sagte der Dortmunder Staatsanwalt Jörg Schulte-Göbel auf Anfrage. "Der alte Mann war wohl ein eher herrischer Charakter und unzufrieden, weil der Enkel sein Studium abgebrochen hatte." Der junge Mann aus Soest habe die Tat gegenüber den Behörden eingeräumt.

In der Wohnung des Enkels wurde das Brecheisen sichergestellt

In seiner Wohnung sei auch das Brecheisen sichergestellt worden. Damit soll der 25-Jährige seinem Großvater tödlich am Kopf verletzt haben. Von der Heftigkeit zeigte sich der Staatsanwalt nach der Obduktion der Leiche nach eigenen Angaben schockiert. Die hatte ergeben, dass der Mann "aufgrund massiver Gewalt gegen den Schädel" gestorben war.

Zunächst war das Verbrechen unentdeckt geblieben. Eine Mieterin im Wohnhaus des Rentners war schließlich aufmerksam geworden, weil sie den alten Mann mehrere Tage nicht mehr gesehen hatte und der Briefkasten nicht geleert worden war. Schließlich bemerkte sie auch starken Geruch im Haus und alarmierte den Notruf. Polizeibeamte entdeckten daraufhin am Samstag die Leiche des 84-Jährigen.

 

 

(rent/lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Toter in Hamm: Enkel soll seinen Großvater erschlagen haben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.