| 12.38 Uhr

Skelettfund in Hattingen
Toter ist Familienvater Resat Özdemir (28) aus Velbert

Skelettfund in Hattingen: Toter ist Familienvater Resat Özdemir (28) aus Velbert
In diesem Naturschutzgebiet wurde die Leiche gefunden. FOTO: Polizei
Hattingen/Velbert. Bei einer Leiche, die am 8. Oktober in einem Naturschutzgebiet in Hattingen gefunden wurde, handelt es sich um den seit April 2012 vermissten Resat Özdemir (28) aus Velbert. Die Kriminalpolizei Hagen bittet dringend um Hinweise. Von Jens Stubbe

Spaziergänger hatten Anfang Oktober im Naturschutzgebiet Katzenstein in Hattingen-Blankenstein zunächst einen Schädel entdeckt. "Wir haben vor Ort Leichenspürhunde eingesetzt", so Tino Schäfer, Sprecher der Kriminalhauptstelle Hagen, die auch für Hattingen zuständig ist. "Die haben in unmittelbarer Nähe an einem Grab angeschlagen. Darin haben wir den Rest des Skeletts gefunden." Unter Leitung der Rechtsmedizin Essen wurde das Skelett ausgegraben und sichergestellt. Daneben fanden die Beamten ein Mäppchen mit persönlichen Dokumenten.

Resat Özdemir, verheiratet und Vater von zwei Kindern, hatte am Gründonnerstag, 5. April 2012, kurz nach 19 Uhr seine Wohnung in Velbert verlassen. Ein Bekannter, so hatte er damals erzählt, wolle ihn abholen. Özdemir wollte den Mann zu seinem Elektrogeschäft in Gelsenkirchen begleiten. Ob er tatsächlich nach Gelsenkirchen gefahren ist, wissen die Ermittler nicht. Resat Özdemirs Handy hatte sich zuletzt im Raum Bochum eingeloggt. Als er nicht zurückkehrte, meldete ihn seine Frau am nächsten Tag als vermisst. Özdemir arbeitete als Metallschleifer in Heiligenhaus und besserte sein Einkommen mit privaten Kreditgeschäften vor allem an Landsleute auf. Ob und warum der Türke aus Velbert in Hattingen zu tun gehabt haben könnte, weiß die Polizei nicht.

Die Polizei sucht Zeugen im Fall des getöteten Resat Özdemir. FOTO: Polizei

Nachdem die bisherigen Ermittlungen keinerlei Ergebnisse gebracht haben, wendet sich die Polizei jetzt an die Öffentlichkeit. "Wir erhoffen uns aus der Bevölkerung Hinweise, die uns voranbringen", so Schäfer.

Resat Özdemir, 28 Jahre alt, war 1,65 Meter groß und stämmig gebaut. Er hatte kurze, dunkle Haare. Er trug zuletzt eine schwarze Sommerjacke, graublaue Jeans und ein T-Shirt mit hellen und schwarzen Streifen.

Konkret geht es der Polizei darum, wer den Toten am 5. April 2012 oder vielleicht auch an den Folgetagen in Velbert im Bereich Uhlandstraße/Wordenbecker Weg oder an anderer Stelle gesehen hat. "Wir gehen davon aus, dass der Tot am Tag seines Verschwindens oder unmittelbar danach eingetreten ist." Deshalb sind auch Zeugen, die Anfang April im Naturschutzgebiet Katzenstein Auffälliges beobachtet haben, aufgefordert, sich bei der Polizei Hagen, unter Tel. 02331/9862066 oder per E-Mail unter hinweise.hagen@polizei.nrw.de, zu melden.

Die Familie des Toten hatte sich bereits unmittelbar nach seinem Verschwinden an die Öffentlichkeit gewandt und für Hinweise sogar eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro ausgesetzt. Damals allerdings blieb die Suche ohne Erfolg.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Skelettfund in Hattingen: Toter ist Familienvater Resat Özdemir (28) aus Velbert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.