| 10.04 Uhr

Kreis Paderborn
Totes Baby - keine Hinweise auf Gewalt

Kreis Paderborn: Totes Baby - keine Hinweise auf Gewalt
Mitarbeiter der Spurensicherung arbeiteten am Samstag an einem Waldstück in Delbrück (Nordrhein-Westfalen) bei Paderborn. FOTO: dpa, wst
Delbrück. Nach dem Fund eines toten Säuglings in Delbrück am Samstagvormittag haben sich keine Anzeichen auf Gewalteinwirkung ergeben. Das teilte die Staatsanwaltschaft mit. Die Polizei sucht Zeugen.

Das weibliche Neugeborene war am Samstagvormittag von einem Spaziergänger in einem Dickicht am Driftweg gefunden und nach den ersten polizeilichen Ermittlungen am Fundort noch am Samstagabend obduziert worden, berichtet die Staatsanwaltschaft. Bei den gerichtsmedizinischen Untersuchungen wurde festgestellt, dass es sich um ein reifes Baby mit normalen Gewicht und normaler Körpergröße handelt. Es wurden keine Hinweise auf Erkrankungen oder Verletzungen gefunden.

Nach Einschätzung der Mediziner dürfte die Geburt des Kindes bereits vor wenigen Tagen erfolgt sein. Derzeit kann auch noch nicht mit Bestimmtheit gesagt werden wie lange das Kind am Fundort hinter der alten Turnhalle gelegen hat. Die Ermittler suchen Zeugen, die seit Anfang der Woche vom Montag, 13. April 2015, im Umfeld des Fundorts auffällige Beobachtungen gemacht haben. Weiterhin werden Zeugen gesucht, die Hinweise zu einer Frau geben können, die in der vorletzten Woche noch schwanger war, mittlerweile entbunden hat, aber jetzt kein Kind präsentieren kann.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05251-3060 entgegen. 

 

(ots)