| 16.56 Uhr

Türkischer Hochzeitskonvoi
Schüsse in Bonner Innenstadt sorgen für Polizeieinsatz

Schüsse bei Hochzeitskonvoi in Bonn
Schüsse bei Hochzeitskonvoi in Bonn FOTO: Thomas Kraus
Bonn. Am Sonntag gegen 13 Uhr klingelten auf der Einsatzleitstelle der Bonner Polizei die Telefone Sturm: Eine Vielzahl von Notrufen, die von Schüssen aus einem fahrenden Autokonvoi berichteten, gingen ein.

Die ersten Meldungen gab es vom Bertha-von-Suttner-Platz in der Bonner Innenstadt. Mehrere Streifenwagen wurden geschickt, um den Konvoi im Bereich der Bornheimer Straße anzuhalten, berichtete die Polizei. Schnell wurde den Beamten klar, dass es um eine türkische Hochzeitsgesellschaft handelte. Schusswaffen wurden bei der Kontrolle allerdings nicht gefunden.

Das Fahrzeug, aus dem die Schüsse gefallen waren, hatte sich vorher in unbekannte Richtung entfernt. Die Beamten gehen allerdings davon aus, dass es sich um Schüsse aus Schreckschusswaffen handelte. Solche "Freudenschüsse" sind in Deutschland nicht erlaubt und werden verfolgt. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt ein.

Ganz umsonst waren die Beamten allerdings nicht ausgerückt: Denn für einen 23-jährigen Bonner war die Hochzeitsfeier schnell beendet. Bei seiner Kontrolle stellte sich heraus, dass der junge Mann mit Haftbefehl gesucht wurde.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region. Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

(felt)