| 11.50 Uhr

Hoher Sachschaden
Unbekannte legen Brände am Tagebau Hambach

Aachen/Düren. Unbekannte haben am Braunkohletagebau Hambach bei Düren mehrere Brände gelegt. Ein Baggerführerhaus brannte am späten Freitagabend vollständig aus, weitere Feuer legten die Brandstifter an drei nah beieinander liegenden Trafostationen.

Nach Angaben der Polizei vom Samstag entstand ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Euro.

Seit der Braunkohletagebaubetreiber RWE Anfang November mit der Rodung von Waldflächen weitere Abbaugebiete vorbereitet, sei es bereits zu mehreren Zwischenfällen gekommen, berichtete ein Polizeisprecher. Unbekannte hatten Mitte der Woche in der Nähe Polizeiautos mit Steinen und Metallteilen beworfen.

Am Freitagnachmittag bemerkte die Polizei zwischen 25 und 30 vermummte Personen, die Körbe mit Steinen bei sich trugen. Als die Polizei sich näherte, flohen die Vermummten in den Hambacher Forst. Die Aachener Kriminalpolizei sammelt Hinweise, um den Brandstiftern auf die Spur zu kommen.

(sef/lnw)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hoher Sachschaden: Unbekannte legen Brände am Tagebau Hambach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.