| 14.20 Uhr

Zwei Tote auf A4 bei Düren
Falschfahrer zu zwölf Jahren Haft verurteilt

Massenunfall auf der A4
Massenunfall auf der A4 FOTO: Markus Gerres
Aachen. Ein Niederländer raste auf der Autobahn 4 bei Düren-Merzenich absichtlich in den Gegenverkehr, um sich das Leben zu nehmen. Zwei Menschen starben. Nun wurde der Mann verurteilt. Die Verteidigung hatte einen Freispruch gefordert. 

Die Richter sprachen den Mann am Dienstag unter anderem des Mordes in zwei Fällen und des versuchten Mordes in sechs Fällen schuldig.

Der Mann war im Januar in Düren falsch auf die Autobahn 4 von Köln nach Aachen aufgefahren. Um sich selbst das Leben zu nehmen, raste er laut Urteil in einen entgegenkommenden Lkw und wurde dann gegen andere Fahrzeuge geschleudert. Ein Ehepaar starb, drei Autofahrer wurden verletzt, drei weitere kamen mit dem Schrecken davon.

Die Verteidigung hatte einen Freispruch gefordert. Der Angeklagte sei im Ausnahmezustand gewesen und habe ausschließlich seinem Leben ein Ende setzen wollen. Der Niederländer habe die Arg- und Wehrlosigkeit der Opfer ausgenutzt, argumentierte hingegen die Staatsanwaltschaft am Dienstag in ihrem Plädoyer. 

 

<p><em><a href="http://www.rp-online.de/digitales/apps/rheinische-post-per-whatsapp-lesen-nachrichten-aus-nrw-aufs-smartphone-aid-1.5107028">Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region. Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!</a></em></p>

(sef/dpa)