| 21.40 Uhr

B54 bei Münster
Drei Tote bei schwerem Lkw-Unfall - Ursache weiter unklar

Drei Tote bei schwerem Verkehrsunfall auf B54
Steinfurt. Auf der B54 bei Altenberge hat es am Mittwochmorgen in Fahrtrichtung Münster einen schweren Verkehrsunfall mit drei Toten gegeben. Ein Lkw war umgekippt und in den Gegenverkehr geraten. Die Bundesstraße ist noch bis in die Abendstunden gesperrt.

Der Unfall ereignete sich gegen 6.22 Uhr auf der Bundesstraße 54 bei Altenberge im Münsterland. Ein Lkw mit Anhänger auf dem Weg in Richtung Steinfurt kam aus noch ungeklärter Ursache kurz vor der Ausfahrt Altenberge/Havixbeck ins Schlingern, wie ein Polizeisprecher unserer Redaktion sagte.

Der Anhänger kippte um und geriet auf die Fahrbahn des Gegenverkehrs. Zwei Autos und ein Motorrad auf dem Weg in Richtung Münster stießen mit dem Anhänger zusammen. Der mit Futtermitteln beladene Silo-Lkw liegt derzeit quer auf der Fahrbahn zwischen den Anschlussstellen Altenberge und Nienberge.

Altenberge bei Münster - drei Tote bei schwerem Verkehrsunfall FOTO: dpa, gki jhe

Neben den drei Todesopfern seien drei Menschen verletzt worden. Die Verletzten werden in umliegenden Krankenhäusern behandelt. Unter ihnen sei auch der Fahrer des Lkw.

Vor Ort führen die Sachbearbeiter der Polizei und ein von der Staatsanwaltschaft beauftragte Kfz-Sachverständige die Unfallaufnahme durch, sagte der Sprecher. Für Zeugen und Ersthelfer sei eine Betreuungsstelle eingerichtet worden.

Die B54 war seit den Morgenstunden in beiden Fahrtrichtungen gesperrt. Die Sperrung in Richtung Münster und Niederlande konnte gegen 21.30 Uhr aufgehoben werden. In der entgegengesetzten Richtung sollte die Sperrung um 21.30 Uhr noch mehrere Stunden andauern, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage unserer Redaktion. Die Fahrbahn muss laut Polizei noch gesäubert werden. Die Fahrzeuge wurden inzwischen geborgen.

Anmerkung der Redaktion: Normalerweise lassen wir Blaulicht-Meldungen nicht kommentieren, aber bei diesem Artikel hatten wir aus Versehen das Kommentarfeld geöffnet. Zur Transparenz lassen wir die Kommentare stehen, haben die Diskussion aber inzwischen geschlossen.

(csr/siev/heif)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.