| 08.35 Uhr

Gewitter, Hagel, Sturm
Es drohen wieder schwere Gewitter in NRW

Verletzte bei "Rock am Ring"
Verletzte bei "Rock am Ring" FOTO: dpa, tfr gfh
Offenbach. Auch am Dienstag muss Nordrhein-Westfalen wieder mit schweren Gewittern, starkem Regen und Sturm rechnen. Am Montag hatte es in der Eifel und im Bergischen Land Überschwemmungen gegeben. 

Vor allem westlich des Rheins könne es am Nachmittag Starkregen mit Niederschlägen um die 30 Liter pro Quadratmeter sowie Hagel und Sturmböen geben, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach am Morgen.

"Höhere Mengen an Niederschlag sind nicht ausgeschlossen." Bis zum späten Dienstagabend seien Unwetter möglich. Erst in der Nacht zu Mittwoch wird sich die Wetterlage der Prognose zufolge wieder beruhigen. 

Am Montagnachmittag waren bereits wieder schwere Gewitter über NRW gezogen. Während es vieleorts glimpflich abging, gab es in der Eifel und im Oberbergischen Überschwemmungen. In Mechernich im Kreis Euskirchen wurden Straßen überflutet und Keller sind vollgelaufen. Die Feuerwehren waren im Großeinsatz. Im Bergischen Land war vor allem der Ort Lindlar betroffen, wo die Polizei nach Angaben einer Sprecherin eine überflutete Straße sperrte.   Laut Meteorologen fielen in kurzer Zeit bis zu 75 Liter Regen pro Quadratmeter.

(top/lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unwetter in NRW: Es drohen wieder schwere Gewitter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.