| 16.13 Uhr

Einsatz in Aachen
Weiße Substanz an Grillhütte verätzt Kinder

Einsatz in Aachen: Weiße Substanz an Grillhütte verätzt Kinder
Das Foto der Polizei Aachen zeigt die weiße Substanz, die auf dem Grillplatz am Karlshöher Hochweg in Aachen verteilt wurde. FOTO: dpa, fg jhe
Aachen. Die Polizei in Aachen hat am Freitag vor einer ausgestreuten weißen Substanz gewarnt. Zwei Kinder hatten sich damit vor einer Grillhütte verätzt.

Polizisten fanden den zunächst nicht identifizierten Stoff, der wie weiße Hagelkörnchen aussieht, in einer weiteren Grillhütte. Verletzt wurde dort aber niemand. "Wir müssen vom Schlimmsten ausgehen, dass jemand mutwillig die Kügelchen verstreut und hofft, dass Kinder sie in den Mund nehmen", sagte ein Polizeisprecher am Freitag.

Hilfskräfte begannen, Grillhütten in Aachen abzusuchen. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf. Die Polizei warnte Eltern auch über soziale Medien: "Liebe Eltern! Bitte achten Sie auf Ihre Kinder und darauf, dass sie nichts Unbekanntes in den Mund nehmen."

Nach Polizeiangaben hatten die beiden verletzten Kinder die Kügelchen am Morgen vom Tisch einer Grillhütte in den Mund gesteckt. Die alarmierten Eltern brachten die Kinder mit leichten Verätzungen sofort ins Krankenhaus, wo sie auch erst einmal blieben.

Die Substanz sollte so schnell wie möglich untersucht und identifiziert werden. Bei Berührung mit der Haut kommt es den Angaben nach zu Verätzungen, in Verbindung mit Wasser schäumt es.

 

(top/lnw)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Einsatz in Aachen: Weiße Substanz an Grillhütte verätzt Kinder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.