| 12.47 Uhr

Sturmwarnung für Rosenmontag
Die Übersicht - diese Züge wurden abgesagt

Fotos: Das sagen die Jecken zum abgesagten Zoch
Fotos: Das sagen die Jecken zum abgesagten Zoch FOTO: Sabine Kricke
Düsseldorf. Die Städte der Region reagieren unterschiedlich auf die Warnung des Deutschen Wetterdienstes. In Düsseldorf, Krefeld und Solingen wurden die Züge abgesagt. Nur wenige Züge fanden statt. Ein Überblick.

Schwere Sturmböen führen am Rosenmontag zur Absage des Karnevalszug in Düsseldorf. Am Vormittag werden die politischen Mottowagen am Rathaus gezeigt. Es soll ebenfalls einen Nachholtermin für den Zug geben. Wir berichten im Liveblog

Der Kölner Rosenmontagszug findet statt, allerdings mit einigen wetterbedingten Einschränkungen. So werden zum Beispiel keine Pferde im Zug mitlaufen. Das gab das Karnevalskomitee am Sonntagnachmittag bekannt. Sehen Sie hier unsere Bilder aus Köln: Jecke feiern Rosenmontag im Regen.

Rosenmontag in Krefeld: Prinzenpaar nach Absage untröstlich

In diesen Städten wurde der Rosenmontagszug abgesagt

Der Rosenmontagszug in Essen-Kupferdreh fällt aus. Das gaben die Verantwortlichen am Sonntagnachmittag bekannt. Auch der zentrale Essener Rosenmontagszug im Stadtteil Rüttenscheid fällt wegen des drohenden Unwetters aus. "Wir haben uns schweren Herzens dazu entschieden", sagte der Erste Vorsitzende des Festkomitees Essener Karneval, Volker Sassen, am Montag. Bei Windstärke 6 müsse diese Entscheidung in Essen getroffen werden. Die Prognosen gingen aber von Stärke 10 aus. Unklar sei, ob der Zug komplett abgesagt oder zum Beispiel in den Sommer verschoben werde. Der Zug soll im März nachgeholt werden.

Im Ruhrgebiet wurden neben den Zügen in Essen auch die Züge in Recklinghausen, Dortmund, Gelsenkirchen und Mülheim abgesagt. Eine Sprecherin der Stadt Bochum bestätigte zudem die Absage von Zügen in den Bochumer Stadtteilen Linden, Höntrop und Sevinghausen. Oberhausen vermeldete die Absage der Stadtteil-Züge in Alstaden und Vondern. Auch Bottrop sagte den Rosenmontagszug ab, das verkündete die Stadt via Twitter.

In diesen Städten soll der Rosenmontagszug stattfinden

Die Rosenmontagszüge in Bonn und Aachen finden den Veranstaltern zufolge trotz der Sturmwarnungen wie geplant statt. "Wir fahren", bestätigte Axel Wolf, Zugleiter beim Festausschuss Bonner Karneval, am Montag. Gegebenenfalls werde man höchstens auf den Einsatz von Reitpferden verzichten. Man rechne trotz des regnerischen Wetters mit etwa 200 000 Zuschauern. Auch in Aachen wird es einen Rosenmontagszug geben, wie der Festausschuss Aachener Karneval bestätigte.

In diesen Städten ist die Entscheidung noch nicht gefallen

  • Ob der Zug in Dormagen-Zons über die Bühne gehen kann, wird endgültig am Mittag entschieden.
  • In Mönchengladbach geht man aktuell nicht davon aus, dass der Veilchendienstagszug ausfallen könnte. Das sagte Bernd Gothe, Vorsitzender des Mönchengladbacher Karnevalsverbandes. Die Karnevalswagen seien in Mönchengladbach sehr robust und nicht aus Kaninchendraht, wie es in anderen Regionen häufig der Fall ist.
  • Ob der Neersener Rosenmontagszug zieht, wollen die Schlossgeister um 12 Uhr entscheiden.

Lassen Sie sich unsere Nachrichten aus der Region kostenlos per WhatsApp schicken

Mehr zum Karneval in der Region gibt es hier.

(lukra/dafi/das/kl/haka)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Welche Rosenmontagszüge sind wegen Sturm-Tief Ruzica abgesagt?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.