| 13.35 Uhr

Entschärfung am Nachmittag
Weltkriegsbombe bei Wuppertal-Hahnenfurth entdeckt

Wuppertal. In der Nähe der Düsseldorfer Straße zwischen Wuppertal und Mettmann ist am Mittwoch ein Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. 22 Wohnungen müssen evakuiert werden.

Wie die Stadt Wuppertal mitteilt, wurde die Bombe bei Hahnenfurth, nördlich von Vohwinkel, entdeckt. Die Bombe liegt laut Stadt nahe der Düsseldorfer Straße und soll am Nachmittag entschärft werden. 22 Wohnungen müssen evakuiert werden. Betroffen sind die Häuser: Am Höfchen 1 und 9, Düsseldorfer Straße 511 und 530, Hahnenfurth 1 und 2, 5 bis 7, 10, 11, 15, 16, 18 und 19. Die Evakuierung soll um 12:30 Uhr beginnen.

Darüber hinaus gilt in einem erweiterten Bereich von 500 Metern um den Fundort ein Aufenthaltsverbot im Freien. Das betrifft die Straßen "Am Höfchen", einen kleinen Teil der "Düsseldorfer Straße", die Straße "Hahnenfurth", den "Hahnenfurther Weg", den "Schöllerweg" und im Mettmanner Gebiet die Straße "Obmettmann". Alle Zufahren zu diesem Gebiet werden für die Entschärfung von der Polizei gesperrt. Autobahn und der Bahnverkehr sind nicht betroffen. Eine Buslinie der Rheinbahn wird während der Entschärfung nicht fahren können. 

(sef)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weltkriegsbombe bei Wuppertal-Hahnenfurth entdeckt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.