| 19.32 Uhr

Wetter in NRW
Nach der Hitze drohen Wärmegewitter

10 kühle Freizeittipps für die Region
10 kühle Freizeittipps für die Region FOTO: dpa, kjh sab
Essen. Auf die hochsommerliche Hitze am Freitag folgt sogleich eine herbe Abkühlung: Von 33 Grad stürzen die Temperaturen bis Samstag um zehn Grad ab. In der Nacht zu Samstag drohen Gewitter.

Schuld am Temperatursturz sei eine Kaltfront, die am Abend in der Eifel und am Niederrhein erste Gewitter mit ordentlich Regen bringe, wie der Deutsche Wetterdienst in Essen mitteilt. Demnach sind westlich des Rheins und in der Eifel erste, teils kräftige bis unwetterartige Wärmegewitter möglich. Es muss mit Sturmböen gerechnet werden. 

Auch der Samstag könne in weiten Teilen des Landes nass werden. Danach bleibt es bis in die neue Woche hinein aber freundlich und zwischen 20 und 25 Grad warm. Da auch die Nächte noch 17 Grad erreichen, könnten gerade ältere Menschen unter der Schwüle leiden, warnte Meteorologin Maria Hafenrichter. 

(lnw)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wetter in NRW: Es drohen Hitze-Gewitter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.