| 10.45 Uhr

Wetter in NRW
Regen und Gewitter statt Sonne und Sommer

Wetter in NRW: Regen und Gewitter statt Sonne und Sommer
Es bleibt regnerisch in NRW. FOTO: dpa, mg cul
Düsseldorf . In der verregneten ersten Sommerhälfte hatten die Deutschen noch ihre ganze Hoffnung in den August gesetzt, doch der neue Monat startet wenig sommerlich. Daran wird sich in NRW in den kommenden Tagen auch nichts ändern, sagt der Deutsche Wetterdienst. Fällt der Sommer damit ins Wasser?  Von Jessica Kuschnik

Im August wird man eigentlich ganz gerne mal nass, dann aber doch lieber bei 30 Grad im Schwimmbecken eines Freibades statt bei 20 Grad im Regen. Letzteres ist jedoch gerade Alltag in NRW und auch in anderen Teilen Deutschlands. "Am Montag sah das Wettermodell noch etwas besser aus", sagt Sabine Krüger, Meteorologin beim Deutschen Wetterdienst (DWD). Doch heute seien die Aussichten auf den Rest der Woche schon wieder getrübt. 

Es bleibt wechselhaft – wird aber auch etwas wärmer 

Die schlechte Nachricht: Es bleibt wechselhaft. Zwar werde es ab Mittwochnachmittag ein wenig besser, sagt Krüger, damit gemeint ist aber, dass der anhaltende Regen lokalen Schauern weichen wird. Nass bleibt es aber bis zum Wochenende, für Freitag rechnet die Meteorologin mit örtlichen Gewittern. Erst am Samstag kann sich die Sonne mal länger gegen die Wolken und den Regen durchsetzen.

Die gute Nachricht: Es wird wärmer. Von derzeit 20 soll das Thermometer in NRW bis Donnerstag auf bis zu 24 Grad klettern. Am Samstag erreichen die Temperaturen örtlich bis zu 25 Grad. Wer eine trockene Phase erwischt, kann sich dann tatsächlich mal vor die Tür wagen. Regenschirm und Gummistiefel einzupacken kann aber nicht verkehrt sein.

Bauernregeln zum Wetter unter der Lupe FOTO: AP

Nach dem verregneten Juli fragen sich nun viele, ob es das schon war mit dem Sommer. Darauf gibt es zwar keine Antwort, weil das Wetter nicht langfristig vorhergesagt werden kann, es gibt aber Hoffnung, sagt Meteorologin Krüger. "Das Wetter ist ja im Moment nicht so richtig schlecht, aber ein stabiles Hoch ist derzeit nicht in Sicht." Das könne sich aber auch schnell wieder ändern, wie man daran sehen könne, dass sich auch das aktuelle Wettermodell innerhalb eines Tages mit seiner Tendenz von schön auf schlecht geändert habe. 

Ausflugstipps für gutes und schlechtes Wetter gibt es in unserer App "Duu – Tipps für Düsseldorf und Umgebung" 

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wetter in NRW: Regen und Gewitter statt Sonne und Sommer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.