| 16.39 Uhr

Keine schweren Gewitter
Wetterdienst hebt Unwetterwarnung für NRW auf

Fotos: Juli 2017 – Hitzegewitter zieht über NRW
Fotos: Juli 2017 – Hitzegewitter zieht über NRW FOTO: dpa, mg vge
Düsseldorf. Der Deutsche Wetterdienst hat seine Warnung vor schweren Gewittern in NRW zurückgenommen. Zunächst hatten die Meteorologen für den Nachmittag und die Nacht zu Mittwoch Unwetter im Süden des Landes angekündigt.

Die Gefahr für schwere Gewitter steige im Laufe des Tages an, hatte der Deutsche Wetterdienst (DWD) gewarnt. Es seien heftiger Starkregen zwischen 25 und 40 Litern pro Quadratmeter sowie schwere Sturmböen und Hagel möglich, hatte es in der Warnung geheißen. Sie galt für den südlichen Bereich von NRW.

Am Nachmittag nahm der DWD seine Unwetterwarnung dann zurück. In Nordrhein-Westfalen werden in den nächsten Stunden keine Gewitter erwartet, heißt es auf der Webseite. 

Tornados im Nordosten Deutschlands möglich 

Für den Nordosten Deutschlands gibt es aber weiterhin eine Warnung. "Es besteht eine hohe Unwettergefahr durch orkanartige Böen, heftigen Starkregen und großen Hagel", teilen die Meteorologen mit. "Im Nordosten kann vereinzelt die Bildung eines Tornados nicht ausgeschlossen werden."

Die Höchsttemperaturen sollen im Norden zwischen 22 und 27 Grad liegen. Ganz anders die Prognosen im Süden und Osten: Dort kann es bis zu 36 Grad, vereinzelt sogar bis zu 37 Grad heiß werden.

(lsa/top/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wetter in NRW: Wetterdienst hebt Warnung vor Unwetter auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.