| 20.42 Uhr

Wetter
Wieder Schnee und Glätte in NRW

Ratgeber: Glatteis, Blitzeis, Eisregen - diese Unterschiede gibt es
Ratgeber: Glatteis, Blitzeis, Eisregen - diese Unterschiede gibt es
Düsseldorf. Auf den Straßen in Nordrhein-Westfalen wird es wieder rutschig. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Schnee und Glätte. Nicht nur in den Hochlagen, sondern auch im Nordwesten von NRW können die nassen Straßen gefrieren.

Am Abend und in der Nacht zu Dienstag sollten Autofahrer auf den Straßen in NRW aufpassen. Vor allem im Norden und Nordwesten kann es glatt werden, warnt der Deutsche Wetterdienst. Dort klart es nach und nach auf, und die nassen Straßen können gefrieren. In Hochlagen ab etwa 400 Metern geht der Regen in Schnee über. Dort kann es mehrere Zentimeter Neuschnee geben. Die Temperatur sinkt auf Werte zwischen 3 und 1, im Bergland auf Werte um -2 Grad. 

Am Dienstag wird es wieder ein bisschen wärmer: Die Temperatur erreicht Werte zwischen 5 und 8 Grad, im Bergland Werte um 2 Grad. Dabei gibt es im Süden zunächst noch gebietsweise Regen, im Bergland auch Schnee. Am Nachmittag kommen von Norden her Schauer auf, örtlich mit Graupel und im Bergland auch als Schnee. Dabei kann es auch kurz gewittern. Auch für den Rest der Woche meldet der Wetterdienst nachts Frost.

Frühling in München

München feiert unterdessen einen Wärmerekord: Mit einer Höchsttemperatur von 18,1 Grad war es in der bayerischen Landeshauptstadt am Montag so warm wie noch nie seit Beginn der Wetteraufzeichnungen an einem 22. Februar. Grund für die ungewöhnlich hohen Temperaturen war nach Angaben des Deutschen Wetterdiensts in München ein Tiefdruckgebiet, das warme Meeresluft nach Bayern getragen hatte. Föhnwinde am Alpennordrand verstärkten die hohen Temperaturen zusätzlich.

(haka)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wetter in NRW: Wieder Schnee und Glätte in Nordrhein-Westfalen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.