| 10.48 Uhr

Frühlingserwachen
"Der Winter ist erstmal vorbei"

Wetter morgen: Der Frühling kommt langsam aber sicher
Die ersten Blumen blühen zaghaft in einem Park bei Dortmund. (Symbolbild) FOTO: dpa, pil
Düsseldorf/Essen. Die Kraniche ziehen, die ersten Frühlingsblumen sprießen aus dem Boden und die Eiseskälte der vergangenen Woche ist vorbei - in den kommenden Tagen ist Frühling angesagt, sagt der Wetterexperte vom DWD. Von Franziska Hein

Die Sehnsucht nach Frühling wächst - und das nicht nur beim Menschen. Auch die Natur wartet auf den Start in den Frühling. Die Vögel zwitschern morgens deutlich lauter, und auch die Tage sind mittlerweile länger. Am Wochenende gab es dann den krassen Wechsel von Schnee und Glätte am Samstag zu zwölf Grad am Sonntag. 

Der ein oder andere konnte am Sonntag sogar die ersten Kraniche ziehen sehen - das ist ein untrügliches Zeichen für einen baldigen Frühlingsanfang. Und aufmerksame Beobachter konnten am Sonntag sogar ein paar Mücken sehen. "Die strömen mit der warmen Luft aus Südfrankreich zu uns", erklärt Franz Molé vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Essen. "Die lassen sich mit den Luftmassen treiben." 

Wärmere Luftmassen aus Südfrankreich

Tief Ulrike ist der Grund, warum es nach der Eiseskälte der vergangenen Tage nun plötzlich vergleichsweise warm ist. Das Tief sorge dafür, dass statt kalter Luftmassen aus Sibirien wärmere Luftmassen aus Südfrankreich zu uns strömen, erklärt der Meteorologe. Wärmere Luft bedeutet allerdings in der Regel feuchtere Luft. 

Und daher gibt es in den kommenden Tagen in NRW eher wechselhaftes Wetter. "Der Montag wird sehr schön. Es bleibt trocken. In Düsseldorf werden Temperaturen bis zu zwölf Grad erreicht", sagt Molé. In der Nacht zu Dienstag ist sogar an der ein oder anderen Stelle der Sternenhimmel zu sehen. "Dienstag früh könnte es dann noch einmal glatt werden", sagt der Wetterexperte.

Zum Wochenende wird es milder

Am Dienstag solle es bereits wolkiger werden, am Abend setze Regen ein. Doch die Temperaturen sollen im zweistelligen Bereich bleiben. Am Donnerstag und Freitag sinken die Temperaturen am Tag in den einstelligen Bereich. Am Wochenende wird es bei teils kräftigem Regen wieder etwas milder - Temperaturen bis zu 15 Grad sind möglich. "Zu Beginn der kommenden Woche beruhigt sich das Wetter aber wieder." 

Die Sonne tut nun ihr Übriges, um die Natur in Gang zu bringen. Der Frühling sei nun da, die Frage sei, ob er bleibe. "Aber der Winter ist erstmal vorbei", sagt der Wetterexperte. "Nur der richtige Frühlingsdurchbruch ist in den nächsten Tage noch nicht zu erwarten." 

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wetter morgen: Der Frühling kommt langsam aber sicher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.