| 12.57 Uhr

Wetter spielt verrückt
NRW war im Dezember das wärmste Bundesland

Das sind Ihre schönsten #Warmnachten-Fotos
Das sind Ihre schönsten #Warmnachten-Fotos FOTO: Facebook/Katrin Hertel
Offenbach/Köln. Im sowieso schon außergewöhnlich milden Dezember 2015 war Nordrhein-Westfalen das wärmste deutsche Bundesland. Messungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ergaben im Durchschnitt 8,3 Grad.

Viele Städte wie Köln, Düsseldorf oder Münster seien im Dezember komplett frostfrei geblieben - und meldeten zum Teil bemerkenswert milde Temperaturen. In Köln-Stammheim wurden nach DWD-Angaben am 26. Dezember 17,5 Grad erreicht. Im nördlich von Aachen gelegenen Geilenkirchen kletterte das Thermometer an 27 Tagen auf mehr als 10 Grad.

Am 17. Dezember wurden in Münster 16 Grad gemessen. FOTO: dpa, frg fdt lof

Die Durchschnittstemperatur lag damit deutlich über dem langjährigen Dezember-Mittelwert des DWD (2,3 Grad). Sonne bekam NRW mit 60 Stunden ebenfalls vergleichsweise viel ab (Vergleichswert: 37 Stunden). Allerdings regnete es auch besonders viel - nur in Schleswig-Holstein war es nasser.

Nicht nur in NRW, sondern auch in allen anderen Bundesländern brach der Dezember 2015 nach DWD-Angaben bisherige Temperaturrekorde. Er erreichte im bundesweiten Durchschnitt 6,4 Grad. Damit handle es sich um den wärmsten Dezember seit dem Beginn der flächendeckenden Messungen 1881, erklärte der DWD.

So schön geht die Sonne im Dezember auf FOTO: Moritz Padberg

Eine Analyse der Wetterlage in Düsseldorf für dieses Jahr finden Sie hier. 

(met/lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wetter: NRW war im Dezember das wärmste Bundesland


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.